Skip to main content

Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, kurz Mudam, in Luxemburg

 

Das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, kurz Mudam genannt, ist ein Museum für moderne Kunst in Luxemburg. Schon das Gebäude strahlt eine Atmosphäre der Moderne aus. Es wurde von Ieoh Ming Pei entworfen und 2006 eröffnet. Es kombiniert die schon vor dem Bau vorhanden gewesenen Linien der alten Festungsmauern mit den geometrischen Raumformen der Moderne und verbindet diese beiden Gegensätze so zu einem Gesamtkunstwerk. Umgeben ist das Gebäude von einem Park, dem Park Dräi Eechelen, der zu entspannenden Spaziergängen einlädt und darüber hinaus ebenfalls Kunstwerke zur Schau stellt.  Die Kunstsammlung, welche das Mudam beinhaltet, setzt sich aus einer Vielzahl moderner Kunstwerke zusammen und bildet so einen Spiegel der zeitgenössischen Kunst unserer Zeit. Dazu zählen sowohl Gemälde und Zeichnungen als auch Skulpturen und Plastiken bekannter Künstler und Künstlerinnen.

Zudem finden im Mudam regelmäßig Ausstellungen statt, so zum Beispiel vom 11. Februar 2017 bis zum 03. September 2017 die Kunstausstellung über den Künstler Tony Cragg. Seine Skulpturen zeichnen sich durch ihren modernen, innovativen und gleichzeitig nahezu klassischen Stil aus. Dabei steht keine Skulptur für sich, denn jede neue Skulptur ist die Verbesserung und Entwicklung einer anderen. Immer wieder aufs Neue setzt sich Cragg mit Material, Form und Verarbeitung auseinander und entwickelte so im Laufe seiner Karriere einen individuellen Stil, völlig losgelöst von künstlerischen Konventionen und Richtungen. All das macht aus Tony Cragg einen herausragenden Künstler unserer Zeit, dessen Werke im Mudam betrachtet werden können.

Das Museum ist nur knapp 40 Km von unserem Weingut in Wasserliesch entfernt.

Link zur Website: http://www.mudam.lu


Der Baumwipfelpfad an der Saarschleife

 
 

Erleben und entdecken Sie in bis zu 23 Meter Höhe über dem Waldboden in unberührter Natur einzigartige Perspektiven. Der barrierefreie Baumwipfelpfad, ca. 30 km von Wasserliesch entfernt, schlängelt sich 1.250 Meter durch den saarländischen Mischwald. An verschiedenen Stationen werden Ihnen Leben und Lebensformen des Waldes anschaulich präsentiert. Für Besucher mit großer Abenteuerlust finden sich Erlebnisstationen entlang des Weges.

Erleben Sie einen unglaublich schönen Ausblick auf die Saarschleife und auf die Region, in der wir zu Hause sind.


Weihnachtsmarkt Trier - 2016

Die Römerstadt hat sich rechtzeitig herausgeputzt: Lichterketten in den Haupteinkaufsstraßen kündigen von weitem die Weihnachtszeit an. Und wer sich dann dem mittelalterlichen Hauptmarkt oder dem Domfreihof nähert, der wird von der besonderen Atmosphäre dieser altehrwürdigen Plätze gefangen genommen, die jetzt in ein Meer von Lichtern getaucht sind. Und nicht nur das: Verführerische Gerüche künden von Lebkuchen, Zimt und anderen Köstlichkeiten, vertraute Weihnachtsmelodien mischen sich mit dem neugierigen Plaudern der Gäste, die einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands einen Besuch abstatten.

Es sind in diesem Jahr 95 Holzhäuschen, die von fleißigen Händen liebevoll und einfallsreich dekoriert wurden und ein wahres „Weihnachtswunderland“ schaffen. Wahre „Schatzkammern“ sind das, und zwar für  Kleine wie für Große: Den neugierigen Blicken bieten sich weihnachtliche Waren wie Weihnachtsschmuck, Holzspielzeug, Kerzen, Gläser, Geschenkartikel, Keramikwaren und vieles mehr. Natürlich muss niemand hungern: Reibekuchen, Bratwürstchen, allerlei Süßes sowie heißer Tee und der unverzichtbare Glühwein (Glühviez aus Welschbillig) gehören u.a. zum Angebot.

Der Besucher profitiert in diesem Jahr auch von sogenannten Thementagen, z.B. Liedermacherabenden. Es gibt einen Tag der Blasmusik, Kinderbastelaktionen, und erstmals sind auch Musiker aus den Partnerstädten Weimar und Ascoli zu hören. Selbst Weihnachtscomedy (mit Ingo Konrads) ist Teil des Programms, kurzum: Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Und wem das nicht genug ist, der kann auf kurzem Weg natürlich die Einkaufsparadiese der Stadt zum vorweihnachtlichen Shopping nutzen – man muss schließlich nicht alles auf den letzten Drücker erledigen! Also, auf nach Trier! Genießen Sie die zauberhafte Atmosphäre des 37. Trierer Weihnachtsmarktes und tauchen Sie ein in das Weihnachtswunderland!

Dauer: 21. November bis 22. Dezember 2016

Öffnungszeiten:

  • Mo bis Mi 10.30 – 20.30 Uhr
  • Do bis Sa 10.30 – 21.30 Uhr
  • So von 11.00 – 20.30 Uhr

Landesmuseum Trier – Ausstellung "NERO"

Absolut sehenswert ist die Ausstellung „NERO – Kaiser, Künstler und Tyrann“ vom 14.05. bis 16.10.2016 in Trier. Die drei Trierer Museen (Rheinisches Landesmuseum, Museum am Dom, Stadtmuseum Simeonstift) widmen sich erstmalig in Mitteleuropa mit vielen hochkarätigen Exponaten aus dem In- und Ausland dem Leben Neros und den Folgen seiner Herrschaft.

Hier geht's zur Webseite der Ausstellung: www.nero-ausstellung.de